Oktober 19

Neuer Lesestoff!

Es hat lange gedauert, aber endlich ist es so weit: Mit Engineered Minds ist mein neuestes Buch erhältlich! Mein erster Cyberpunk-Roman ist ab sofort als Taschenbuch und E-Book überall erhältlich, wo es Bücher gibt.

Ich war ein Cyberpunk-Fan lange bevor ich mit dem professionellen Schreiben begonnen hatte und auch bevor ich zum Steampunk wurde. Die allererste Fassung dieses Buchs entstand schon in den späten 90ern, damals noch als Idee für das Rollenspiel Shadowrun. Seitdem ist viel Zeit vergangen, ich wurde erwachsen und mit mir die Storykonzepte.

Engineered Minds ist sicher erwachsener als meine Steampunk-Romane. Das soll nun natürlich nicht heißen, diese seien kindisch! Ich würde sie nur etwas verspielter nennen, auch wenn der Anteil an Punk nie fehlt. Der Unterschied ist wohl mehr im Genre. Cyberpunk ist klarer definiert, hat mit Büchern wie der Neuromancer-Reihe und Filmen wie Blade Runner ein klares Bild für Leser und Fans. Bei Steampunk weiß man nie so genau, was einem erwartet, schließlich hat beinahe jeder Fan davon eine andere Auslegung des Begriffs.

Cover Engineered Minds

Man kann den Cyberpunk nicht neu erfinden, aber man kann ihn in das neue Jahrtausend bringen und mit einem europäischen Setting frischen Wind geben. Das war zumindest mein Ziel, neben dem Erzählen einer spannenden Geschichte, natürlich!

Was bleibt mir noch zu sagen? Wer nun neugierig ist, dem kann ich die Leseprobe sehr ans Herz legen. Mir hat es gewaltigen Spaß gemacht, dieses Buch zu schreiben, und ich hoffe nun, ihr habt genauso viel Spaß daran es zu lesen.

Bis zum nächsten Mal!

September 29

Releaseankündigung

Bald ist es so weit, mit Engineered Minds steht mein erster Cyberpunk-Roman in den Startlöchern! Wenn jetzt nichts mehr schief geht, wird das Buch ab dem 14. Oktober bestellbar sein. Ich war schon lange nicht mehr so aufgeregt vor einem neuen Release!

Am kommenden Wochenende, also dem 3. und 4. Oktober, habt ihr dafür die Chance, auf meiner Facebook-Page ein Exemplar meines neuen Buchs schon vor dem Release zu gewinnen! Also reinschauen und mitmachen! 😀

September 21

Wird Steampunk Kommerz?

In letzter Zeit hört man oft die Unken durch die Community rufen: „Steampunk wird verkommerzialisiert, OMG, alle werden sich so kleiden, dann ist es nichts Besonderes mehr!!!11!!

Ist das so? Nun, lasst mich eine Gegenfrage stellen an alle, die in den 90ern schon auf dieser Welt wandelten. Erinnert ihr euch noch daran, als Cyberpunk „The Next Big Thing“ war? Mitte der 90er war er in so ziemlich allen Musikvideos der Eurodancewelle vertreten. Alle kleideten sich so, redeten darüber, es war das Thema in allen Medien und der größte Trend in der Geschichte der Menschheit!

Nein, war es nicht, aber viele befürchteten es. Fakt ist, dass Cyberpunkelemente damals wirklich trendy bei den Regisseuren diverser Musikvideos waren. (Auf Youtube kann sich da jeder selbst davon überzeugen. Fangt mit „The Real Thing“ von 2Unlimited an.) Der Kleidungsstil setzte sich nur gerade in der Gothicszene fest und es gab ein paar gute Filme des Genres, wobei der Trend meines Erachtens mit der Matrix-Trilogie endete. Aber sonst? Fragt die Leute nach Cyberpunk und ihr blickt in die gleichen fragenden Gesichter wie beim Steampunk. Wow. Such trend.

„Aber wie sieht es nun beim Steampunk aus?“, höre ich einige Leute rufen.

Ich beobachte die Szene nun schon seit einigen Jahren und mindestens seit 2011 höre ich jedes Jahr die gleichen „Prophezeiungen“, es werde jetzt Kommerz. Ja, einige Musiker hatten auf Steampunkelemente gesetzt, obwohl ihr Sound nichts mit der Szene zu tun hatte, und es sind mehr als genügend Bücher erschienen, die absolut nix mit Steampunk zu tun haben, aber so vermarktet wurden. Filme gab es auch immer wieder, sogar einige sehr gute, aber wo bleibt der Trend? Ich warte immer noch darauf!

In der Mode ist der Trend angekommen, aber nicht unter dem Namen Steampunk. Retro heißt das Zauberwort und das ist wahrlich etwas völlig Neues! (Achtung, beißender Zynismus) Jeden Tag sehe ich Leute mit viktorianisch angehauchten Klamotten durch die Lande stiefeln, von denen das S-Wort garantiert keiner kennt. Man kleidet sich so, weil es hübsch ist, weil es aktuell ist und weil man es kann. Ist das nun der Untergang der Szene? Nein! Warum sollte es auch?

Wenn etwas der Untergang der Szene ist, dann ist es elitäres Denken. „Ich bin schon so viel länger dabei als du und darum entscheide ich, was Steampunk ist und was nicht!“ (Siehe dazu auch Das ist aber nicht Steampunk!)

Noch viel schlimmer ist das Hipster-Denken. „Wenn es jeder macht, ist es nicht mehr cool.“

Ich stelle die Frage jedem, der so denkt: Warum bist du denn ein Steampunk? Weil es cool und trendy ist? Weil es Underground ist? Oder weil es dir Spaß macht und für dich das Richtige ist?

Ich persönlich sehe das wie Theodred auf Helms Klamm: Lasst sie kommen! Die Szene wird den Trend überleben, falls dieser denn jemals eintritt. Klar wird es Mitläufer geben, die gibt es immer, aber die werden sich abwenden, sobald es etwas Neueres gibt. Da man die coolen Dinge der Szene nicht einfach von der Stange kaufen kann, sondern viel Zeit und Herzblut investieren muss, werden sich viele sowieso gleich wieder verschreckt abwenden. Dem Rest kann man einen besseren Weg zeigen; den Weg in eine interessante Szene, in der nicht Elitegetue, sondern Zusammenhalt und Ideenreichtum wichtig ist.

(Ursprünglich veröffentlicht am 6. Juni 2014)

Update vom 21. 9. 2020: Der Autor wartet immer noch darauf, dass Steampunk Kommerz wird. 😀